Welche anderen Probleme können nach einem Trauma auftreten?

Depression oder Trauer.

Viele Menschen leiden nach einem traumatischen Erlebnis unter Niedergeschlagenheit, starker Traurigkeit, Interessenverlust oder Antriebslosigkeit. Diese können so stark ausgeprägt sein, dass sich einen Depression entwickelt. Unter dem Button „Downloads“ finden Sie einen Kurzfragebogen „Quickcheck männliche Depression“, um herauszufinden, ob dies auf Sie zutrifft.

 

Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenkonsum.

Manche Betroffene versuchen Erinnerungen an das Trauma und damit verbundene negative Gefühle durch verstärkten Konsum von Alkohol, Drogen oder Medikamenten in den Griff zu bekommen. Dies kann dann zu einem Missbrauch oder einer Abhängigkeit sowie den damit verbundenen Folgeproblemen führen.

 

Phobien und Panikanfälle.

Manche Menschen erleben im Anschluss an das Trauma plötzlich Anfälle sehr starker Angst mit einer Vielzahl körperlicher Symptome wie Herzrasen, Atemnot oder Schwindelgefühlen. Oft haben sie dabei die Befürchtung, sie würden sterben oder verrückt werden. Solche Angstanfälle werden auch Panikanfälle genannt.
Bei einigen Menschen beschränken sich Angst und Vermeidungsverhalten hingegen auf wenige, eng umgrenzte Situationen (z.B. Auto fahren nach einem Verkehrsunfall, Dunkelheit nach einem Überfall am späten Abend).

 

Probleme in zwischenmenschlichen Beziehungen.

Auch ausgeprägte Schwierigkeiten in Beziehungen zu anderen Menschen können eine Folge traumatischer Erlebnisse sein. Betroffenen, denen Gewalt angetan wurde oder die sich während des Traumas von anderen im Stich gelassen fühlten, haben es oft schwer, danach anderen Menschen zu vertrauen. Der Interessenverlust und der Wunsch, nicht über das Trauma sprechen zu müssen, können zum inneren Rückzug beitragen. Die Reizbarkeit der Betroffenen und übertriebene Vorsichtsmaßnahmen oder Zwänge können zu Problemen im Zusammenleben führen.

 

Körperliche Einschränkungen.

Wer bei dem traumatischen Erlebnis schwere Verletzungen davongetragen hat, hat neben seelischen häufig auch belastende körperliche Folgen zu bewältigen.

 

 

Weiter